Wir beide, irgendwann…..

von Jay Asher und Carolyn Mackler


  • Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: cbt (27. August 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 357016151X
  • ISBN-13: 978-3570161517
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 – 15 Jahre

 

Die Geschichte von Wir Beide, irgendwann“ um Josh und Emma spielt 1996.
Josh ist unglücklich verliebt und zwar in Emma, die er schon sein ganzes Leben kennt. Aber für Emma ist Josh,…. doch Josh.
Doch dann bekommt Emma ihren ersten Computer mit Internetzugang und macht eine Entdeckung.

Was wäre wenn?
Das Autorenpaar Jay Asher und Carolyn Mackler spielt in dieser Geschichte mit der Zukunft.
Als Emma sich das erste Mal im Internet einloggt öffnet sich eine Seite die Facebook heißt und zu ihrem Erstaunen sieht sie ihr eigenes ich – 15 Jahre später. Mai 2011, die 16-jährige Emma ist inzwischen 31, lebt in New York und ist sehr unglücklich.
Josh hingegen ist mit dem schönsten Mädchen der Schule verheiratet und sehr erfolgreich.
Beide sind einerseits fasziniert einen Blick in die Zukunft werfen zu können, doch Josh warnt Emma, nicht zu viel in ihrer Zukunft rumzupfuschen, denn alles wirkt sich auch auf die Gegenwart aus. So wird Josh z.B. plötzlich zu einem Womanizer und strahlt Selbstvertrauen aus, was dazu führt, dass die Mädchen der Schule ihn entdecken. Und Emma wird immer verschlossener und ist damit beschäftigt in 15 Jahren glücklich zu sein.

Den beiden Autoren ist es wunderbar gelungen mit der Zukunft und der Frage: „Was wäre wenn?“ zu spielen. Aber viel wichtiger ist die Grundaussage, dass das Hier und Jetzt wichtiger ist als alles andere.
Facebook als Grundlage zu nehmen ist eine geniale Idee, damit können sich die meisten Teenager identifizieren. Dennoch steht Facebook nicht im Vordergrund, was ich als sehr angenehm empfinde.

Wer noch weiß, wie das Einwählen per Modem funktionierte und dass man nicht telefonieren und gleichzeitig im Internet unterwegs sein konnte, wird sich oftmals ein Lächeln nicht verkneifen können. Ob es die Zielgruppe schmunzeln lässt, sei dahin gestellt, auch, ob sie sich das vorstellen können.

Die Charaktere haben mir durchweg gefallen, ich hatte sie bildlich vor mir. Sie waren sympathisch angelegt und sehr gut durchdacht. Die Protagonisten sind 16 und gerade damit beschäftigt sich zu verlieben, die Hormone drehen durch, Kindergartenfreunde werden plötzlich mit ganz anderen Augen gesehen. Wie durcheinander Josh und Emma sind wurde hier perfekt vermittelt.

Der Schreibstil ist wunderbar leicht, Zeitreisen- und Liebesroman wurde miteinander verwoben. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Josh und Emma. Ich habe die 400 Seiten in weniger als 2 Tagen verschlungen. Das Autorenpaar hat sehr gut zueinander gefunden, ich hatte nie das Gefühl dass der Lesefluss stockt. Vielmehr bin ich in die Geschichte abgetaucht und habe mich sehr gut unterhalten gefühlt.

Das Cover ist ein Eyecatcher, die Farben nicht zu aufdringlich. Die Schrift hat eine angenehme Größe und das Papier fasst sich richtig gut an, da es nicht zu dünn ist.

Ein Hinweis, wer hier eine Geschichte alla „Zurück in die Zukunft“ erwartet liegt falsch. Es geht auch nicht wirklich um Zeitreisen, es ist einzig und allein der kleine Blick in die Zukunft der Emma und Josh gewährt wird.
Ein wunderbares Buch, das mit der Frage „Was wäre wenn?“ spielt und den Leser sehr gut unterhält.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s