Wie schmeckt eigentlich Rot? Kinder und Jugendbuch #9

Das schwarze Buch der Farben von Menena Cottin und Rosana Faría


  • Gebundene Ausgabe: 24 Seiten
  • Verlag: Fischer Schatzinsel, Frankfurt am Main; Auflage: 3 (28. November 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596853052
  • ISBN-13: 978-3596853052
  •  

    Ein schwarzes Bilderbuch, dass uns die Farben anhand wunderbarer Beschreibungen erfühlen lässt.

    „Gelb ist so weich wie der Flaum von Küken“

    Die Sätze zur Farbe stehen auf der linken Seite, darüber der gleiche Satz in Braille-Schrift.
    Auf der rechten Seite haben wir dann die Möglichkeit die Farben zu erfühlen. Das beschriebene wurde reliefartig abgedruckt und ist Schwarz in Schwarz gehalten. Bei den Federn hat man wirklich das Gefühl den weichen Flaum kleiner Kücken zu erfühlen.
    Dieses Buch sensibilisiert die Sinne, fördert das riechen, fühlen und hören.
    Und wenn wir die Augen schließen, bekommen wir vielleicht eine kleine Ahnung davon was es heißt, Blind zu sein.
    Auf der letzten Seite finden wir das Braille-Alphabet.

    Dieses Buch läd zum ertasten ein, ich habe versucht das Braille-Alphabet zu verinnerlichen. Aber es ist sehr schwer sich auf sein Fingerspitzegefühl zu verlassen. Schnell öffnet man die Augen und schummelt.
    Thomas, unser kleiner Protagonist, in diesem Buch kann das nicht und so schließe ich die Augen wieder und versuche es erneut. Versuche meine Sinne mehr zu erleben und mich aufs fühlen, hören, riechen, schmecken zu konzentrieren.
    Habt ihr euch nicht auch schon gefragt wie sich Gelb anfühlt, wie Braun riecht, wie Grün aussieht oder wie sich Blau anhört? Könnt ihr euch ein Buch vorstellen, dass vollkommen Schwarz ist uns so umfangreich und sensibel über die schönsten Farben erzählen kann?
    Unglaublich, aber am Ende des Buches hat man das Gefühl einen bunten Regenbogen vor Augen zu haben. Und die erkenntnis das Braille sich nicht an einem Nachmittag lernen lässt und schon gar nicht das ertasten der kleinen winzigen Punkte.

    Den beiden Autorinnen Menena Cottin und Rosana Faría aus Südamerika ist ein wunderschönes Werk gelungen. Ein einzigartiges Buch das Sehende und Blinde gleichermaßen erreichen kann und eventuell neue Horizonte errichtet.

    Die mexikanische Originalausgabe erschien 2006 und wurde 2007 mit dem „Bologna Ragazzi Book Award“ ausgezeichnet. Die jetzt vorliegende deutsche Ausgabe wurde in die Reihe besonderer Bücher, die „Fischer Schatzinsel“, aufgenommen.

    Interessiert euch dies Reihe dann schaut auch in meine anderen Rezensionen!

    #01 Zoran Drvenkar / Die Nacht, in der meine Schwester den Weihnachtsmann entführte
    #02 Morris Gleitzman / Einmal
    #03 Jacob van der Hoeden / Lienekes Hefte
    #04  Bettina Obrecht / Die kleine Hexe Ida
    #05 Jonathan Stroud / Bartimäus – Der Ring des Salomo
    #06 Holger Gerlach / Tschilper – Steifes Bein und großes Herz
    #07 Zoran Drvenkar / Der einzige Vogel, der die Kälte nicht fürchtet
    #08 Ulf Nilsson (Autor), Eva Eriksson (Illustratorin)/ Die besten Beerdigungen der Welt

    Advertisements

    3 Kommentare zu “Wie schmeckt eigentlich Rot? Kinder und Jugendbuch #9

    1. Pingback: Neva von Sara Grant #16 « Literatur und mehr

    2. Pingback: Der beste Hund der Welt #15 «

    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s