Das Wörterbuch der Liebenden von David Levithan

Hörprobe

Der männliche Protagonist, als Ich – Erzähler, beschreibt seine persönliche Liebesgeschichte in Form einzelner Wörterbucheinträge. Im Glauben, dass er seine Partnerin mehr liebt als sie ihn, will er für sie erfahrbar machen was Liebe für ihn bedeutet. Das Wörterbuch schreibt er also für sein weibliches Gegenüber.

Die Beziehungsgeschichte in diesem Buch wird nicht im chronologischen Rahmen wiedergegeben, der Autor hält sich viel mehr an das Alphabet. Die Reihenfolge der Handlung ist aber nicht wichtig für das Buch.

Zitat:
„Wir enthüllen unsere Geschichte einander nicht chronologisch. Es ist nicht so als könnten wir unseren Gegenüber auf einen Stuhl pflanzen und sagen: Erzähl mir alles! Manchmal merken wir nicht einmal, dass wir uns häppchenweise offenbaren.“

Und doch arbeitet der Autor auf einen bestimmten Tag im Leben der Zwei Protagonisten hin, dem Tag, von dem der Ich-Erzähler am besten nie erfahren hätte.

Weder romantisch noch mit verklärten Blick betrachtet Levithian diese Geschichte, sondern mit allem Ernst die eine große Liebe gebührt. Mit den kurzen Einblicken in die Geschichte der Liebenden lässt der Autor uns viel Platz für eigene Interpretationen.

Zitat
abstraction, n. Abstraktum, n., Abstraktion, f.
»Liebe ist ein Abstraktum«, sagte ich. Es war mitten in der Nacht, wenn solche Sätze viel tiefgründiger klingen, als sie es eigentlich sind.

Der Sprecher und Übersetzer Andreas Steinhöfel spricht dieses Buch, als wäre es für ihn gemacht. Er nimmt sich zurück an Stellen die wichtig erscheinen und schafft es uns glauben zu machen, er erzähle unss genau seine Geschichte. Noch dazu hat er eine wunderbare Stimme, der ich den ganzen Tag lauschen könnte.

Zitat
anthem, n. Hymne, f.
»Wenn du ein Land wärst«, sagte ich, »was wär dann deine Nationalhymne?«
»Es müsste ein Blues sein«, sagtest du.
Und dann hast du zur Zimmerdecke geschaut und die Augen zugemacht und begonnen, einen Bluesriff zu singen.
Nuh-nah-nuh-nuh
My work makes me tired
Nuh-nah-nuh-nuh
But I gotta pay my rent
Nuh-nah-nuh-nuh
My parents never loved me
Nuh-nah-nuh-nuh

Diese Stelle macht solch eine Gänsehaut, die Schwingungen die Steinhöfel beim Vortragen dieser Passage rüberbringt sind unglaublich.

Nuh-nah-nuh-nuh.

Levithan ist Herausgeber des Web-Magazins „PUSH“, einer Anthologie für junge Autoren (Patricia McCormick, Kevin Brooks, Chris Wooding, Markus Zusak, Brian James, Kristen Kemp, Eireann Corrigan, Christopher Krovatin, Billy Merrell, Matthue Roth, Kevin Waltman, Samantha Schutz, Coe Booth, Eddie de Oliveira, Tanuja Desai Hidier) und lehrt an der New School University Graduate School of Creative Writing in New York.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Das Wörterbuch der Liebenden von David Levithan

  1. Pingback: Das Wörterbuch der Liebenden von David Levithan « Literatur und mehr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s