Du von Zoran Drvenkar


  • Gebundene Ausgabe: 576 Seiten
  • Verlag: Ullstein Hc (29. September 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 355008773X
  • ISBN-13: 978-3550087738
  •  

    Ein Reisender, der sich quer durch Deutschland mordet. Nein kein typischer Serienkiller, er ist auf der Suche. So ist es ihm auch egal ob er Spuren hinterlässt oder nicht.
    Fünf süße Schlampen – Freundinnen die sich durch das Chaos flüchten und immer tiefer in einem Strudel aus Lügen und Gewalt gefangen werden.
    Ein Vater, dessen Vergangenheit sein Leben bestimmt – nenn ihn den Ligisten. Er ist unterwegs um die Freundinnen aufzuhalten, dafür geht er über Leichen.
    Ein Sohn, der um die Aufmerksamkeit zu seinem Vater kämpft und doch so anders ist und sein möchte.
    Und alle haben keine Ahnung, dass du in ihre Rollen schlüpfst, sie beobachtest.

    Die Eingangsszene beginnt in einem Stau. Die Autobahn ist dicht und nichts geht mehr. Es ist Winter und es ist kalt. Plötzlich steigst du aus deinem Auto und ermordest 26 Menschen. Du dringst in ihre Autos ein und ermordest sie. Aus irgendeinem Grund weißt du, dass nur eine Person in dem Auto sitzt.
    Bis du dich entschließt beim 27. Opfer auszuhören.
    Du begegnest uns immer wieder und es ist nicht klar warum, vielleicht wird das Ende alles aufklären?

    Ich bin auf Zoran Drvenkar durch eines seiner Jugendbücher aufmerksam geworden. „Alles was du siehst“ hat mich mit dem ganz eigenen Stil des Autors Drvenkar voll und ganz eingefangen. Als dann im letzten Jahr „Sorry“ in meine Hände fiel war es ganz um mich geschehen.
    Die persönliche Ansprache in Zoran Drvenkars Büchern gefällt mir ausnehmend gut. Ich fühle mich als ein Teil von dem, was gerade passiert. Kann mich mit den Protagonisten sehr gut identifizieren und verfalle der Geschichte sofort.
    „Du“ ist ähnlich vom Stil her, wie „Sorry“.
    Im Laufe der Geschichte sind wir verschiedene Personen, anders jedoch als im Vorgängerbuch werden die „Mordszenen“ nicht im Detail beschrieben. Für mich ist das perfekt, so kann ich gerade so viel zulassen, wie für mich zu ertragen ist.

    Unbedingt lesen!!

    Advertisements

    3 Kommentare zu “Du von Zoran Drvenkar

    1. Pingback: Buchindex « Literatur und mehr

    2. Pingback: Top 30 des Jahres 2010 « Literatur und mehr

    3. ich durfte ja nun in den Genuss einer „Leseprobe“ kommen. In meinem aktuellen Büchlein ist ein Auszug aus „Du“. Ich fand es echt der Hammer. Und diese Art zu Schreiben habe ich noch in keiner Geschichte gefunden. Verrätst du mir denn, ob am Ende alles schlüssig ist? Denn bei Büchern, die mich als Leser unwissend zurück lassen, ärgere ich mich am Schluss immer über die vertane Zeit…
      lg
      Sandra

    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s