Weihnachtssaison :-)

Ich möchte euch heute gern 2 „Weihnachtsbücher“ vorstellen die mir sehr gut gefallen haben und vielleicht habt ihr ja die eine oder andere Empfehlung für mich?

*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

Zum einen möchte ich euch „Das Weihnachtsglas“ von Jason F. Wright vorstellen.

Ein dünnes Büchlein, das mit viel PS seinen Weg ins Herz der Leser von 0 auf 144 in nur wenigen Leseseiten erobert.
Die Protagonistin Hope Jensen wird als Baby in einem Restaurant ausgesetzt. Mit dabei ein Brief der Mutter. Das Mädchen soll es besser haben, besser als sie.
Louise Jensen findet das Baby und bekommt nach einiger Zeit die Möglichkeit sie zu adoptieren.
Hope wächst zu einem strebsamen Menschen heran. Möchte eine gute Journalistin werden und arbeitet verbissen auf den Tag hin, an dem sie auf der Titelseite steht. Aber auch bei Hope gibt es Schicksalsschläge, ihrer Adoptivmutter stirbt. Jetzt arbeitet sie noch verbissener an ihrem Traum.
Als sie eines Tages von der Arbeit kommt, findet sie ihre Wohnung offen und beraubt vor…

Und jetzt beginnt die Geschichte des Weihnachtsglases, denn Hope findet eines, gerade als sie in ihre Wohnung gehen will. Sie setzt jetzt alles daran etwas über die Spender zu erfahren.
Es beginnt eine Reise, die, wie man im Nachwort erfahren kann, nicht fiktiv ist. Diese Weihnachtsgläser gibt es wahrhaftig.

Jason F. Wright hat es wieder einmal, wie schon mit den Mittwochsbriefen, geschafft, sich in die Herzen der Menschen zu schreiben. Sein Stil ist so anders, nicht Klischee – oder Kitschbehaftet. Eine Weihnachtsgeschichte, wie man sie um diese Jahreszeit hören möchte. Eine Geschichte, die wahr ist, die wirklich passiert. Mitten in einer schnelllebigen, egoistischen Welt.

Die Aufmachung des Buches ist wunderschön. Es ist, anders als beschrieben, ein gebundenes, in Rot gehaltenes Buch und das für einen Preis von 8,00 Euro. Hier kann man als Weihnachtsgeschenk nichts falsch machen.

*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

Und das zweite Buch für die Weihnachtszeit ist „Der Christmas Cookie Club“ von Ann Pearlman

Jedes Jahr im Dezember treffen sich zwölf Frauen zum Christmas Cookie Club. Alle mit köstlichen selbstgebackenen Cookis. Sie probieren, tauschen Rezepte aus und erzählen sich was im letzten Jahr vorgefallen ist. Alle zusammen feiern und sind sich nah – Freundinnen, was immer auch passiert.
Die Nummer eins der Cookie Hexen, Marnie, führt uns ein in die Bräuche, Rituale und Regeln des Christmas Cookie Clubs. Immer am ersten Montag im Dezember treffen sich die zwölf Frauen des Christmas Cookie Clubs. Sie versammeln sich zu einer Party und jeder der 12 Frauen bringt 13 Duzend Plätzchen mit.
Diese Tradition hält schon 16 Jahre an. Die Cookie-Päckchen werden verteilt und das 13. wird jeweils an ein Hospiz gespendet.
Jeder der zwölf Frauen ist ein Kapitel gewidmet in dem wir die Person dahinter kennenlernen. Am Anfang eines jeden Kapitels steht das Rezept der jeweiligen Cookie-Hexe und am Ende eines jeden Kapitels steht wissenswertes über die Backkunst und deren Zutaten.

Beim lesen kann man schon richtig die Weihnachtszeit riechen. Plätzchenduft, vermischt mit der Hektik des vorweihnachtlichen Alltags. Die Stimmung wird sanfter, aber auch melancholischer. Und uns werden 12 wunderbare, sympathische, traurige, lustige, sentimentale, einfach wunderbare Geschichten erzählt.
Besinnlich und mit einem klaren Schreibstil entführt uns die Autorin in diese Zeit, die auch gar nicht mehr weit entfernt ist. Ein eher trauriges Buch.

Das Cover ist mit glänzenden weihnachtlichen Ornamenten verziert. Der warme Orangeton lässt uns das Buch immer wieder gerne zur Hand nehmen, ein echter hingucker. Im Buch ein Lesezeichen in Form eines Sterns mit Schweif und ein kleines Backheft, mit Bildern und Rezepten der Cookies.

Advertisements

6 Kommentare zu “Weihnachtssaison :-)

  1. Hm, der Cookies Club hat mich jetzt nicht so begeistert, ich weiß gar nicht mehr warum. Aber siehste, da fällt mir ein, ich muss meine eigene Cookies-Party planen, wir treffen uns auch jedes Jahr zum gemeinsamen Backen.

  2. Ich war heute mal wieder beim Einkaufen und habe auch schon die ersten „Weihnachts–Boten“ gesehen *schmunzel*. Bis zum 24. Dezember sind die bestimmt schon schlecht *lach* Man sollte sie wirklich jetzt essen.
    Liebe Grüße
    Verena

  3. Beim Buch der Christmas Cookie club hat mir voriges Jahr die Inhaltsangabe schon gefallen. Habe dann auch versucht bei einigen Gewinnspielen mitzumachen um das Buch vielleicht zu gewinnen. Leider kein Erfolg. Aber dann habe ichs doch noch bekommen und zwar vom Loveletter Blog Adventkalender. Da war die Freude groß aber Weihnachten auch schon vorbei drum hab ich s noch nicht gelesen. Freu mich aber schon drauf wenn ichs heuer lesen kann. Noch ist es mir zu bald. Obwohl die Kekse in den Geschäften lachen mich schon an. Zu Weihnachten ess ich die Kekse dann eh nicht mehr. Da hat man dann meistens schon genug davon.

  4. ähm ja…

    ich denke mit den empfehlungen hättest du gut und gerne noch bis november warten können 😉

    vielleicht postet du diesen beitrag dann einfach nochmal ? 😉

    dann kann ich dir auch etwas zu deinen empfehlungen schreiben – momentan ist das für mich einfach noch zu früh 😉

    ach ja, hatte ich eigentlich schon erwähnt, dass mir der beginn der weihnachtszeit in den geschäften im september auf den geist geht und ich jedes mal am liebsten jeglichen geschäftsführern an die gurgel springen möchte ??? 😉 (obwohl ich bereits die hälfte aller geschenke habe 😀 )

    liebe grüße 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s