Sag mir, was du siehst von Zoran Drvenkar

  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: Carlsen Verlag GmbH; Auflage: 3 (Februar 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551353840
  • ISBN-13: 978-3551353849
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 – 15 Jahre
  • Weihnachten, mitten in der Nacht und in einem Schneegestöber macht sich die 16-jährige Alyssa mit ihrer besten Freundin Evelin zum Friedhof auf.
    Alyssa will – wie jedes Jahr – das Grab ihres Vaters besuchen. Doch in der Dunkelheit und im dichten Schnee fällt sie in eine Grabkammer. In der Grabkammer steht ein kleiner Kindersarg. Von nun an verändert sich ihr Leben, sie sieht Wesen, die alle anderen nur als Raben wahrnehmen. Tote Tiere kann sie zum Leben erwecken, aber noch weiß sie nicht warum das so ist.

    Als dann auch noch Simon, Alyssas Ex-Freund, anfängt sie zu verfolgen, wird ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt. Nicht einmal Evelin glaubt ihr, obwohl die Begegnungen mit Simon teilweise auch in gefährlichen Situationen enden. So macht Alyssa sich auf, um die Wesen, die sie sieht, zu finden.
    Die Antworten die sie erhält sind aber nicht die, die sie gerne hören wollte.

    „Sag mir was du siehst“ ist ein Jugendthriller, allerdings ist das nicht von Bedeutung, denn die Hauptdarsteller wirken durchaus erwachsen. Eigentlich ist es ein Roman für die ganze Familie.
    Eine Eigenheit von Zoran Drvenkar ist es Bindestriche statt der sonst üblichen Anführungszeichen zu verwenden, aber daran gewöhnt man sich ziemlich schnell. Der Roman ist in mehrere Kapitel unterteilt. Jeder der Protagonisten kann die Geschichte, die sich gerade ereignet aus seiner jeweiligen Sicht erzählen. Mir persönlich gefällt dieser Stil, der für Zoran Drvenkar typisch ist.

    In diesem Buch geht es um Familie, der Konfrontation mit dem Tod, Freundschaft, Liebe und Selbstfindung. Zoran Drvenkar packt viel Lebenserfahrung in diesen Roman, schafft es aber auch das der Roman nicht zu überladen wirkt. Der Autor wurde für diesen Roman für den „Deutschen Jugendliteraturpreis“ nominiert, dies jetzt schon zum zweiten Mal.
    Drvenkar widmet dieses Buch gleich 24 Schriftstellern, unter anderem Stephen King, Dean Koontz, Neil Gaiman und Ray Bradbury.

    Advertisements

    Ein Kommentar zu “Sag mir, was du siehst von Zoran Drvenkar

    1. Pingback: Zoran Drvenkar – der Neue!!! Achtung! « Literatur und mehr

    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s