im Wandel der Zeit

 

Zeiten
ändern sich
und nur
wer mit dem Strom schwimmt,
wird auch mitgezogen.
Unbemerkt
schleicht Unbehagen ein,
nichts ist mehr
so wie es mal war.

Erfolg
der zu Kopf
steigt,
bringt uns zum
Aufflammen
Nur,
ich hoffe
im Wandel der Zeit,
nicht auszubrennen
© Karin Fiedler

Advertisements

4 Kommentare zu “im Wandel der Zeit

  1. Das ist etwas für mich. Gedichte gehen immer. Vor allen Dingen solche, die man(n) versteht! Die „freie Form“ ist einfach erfrischend unkonventionell und trifft den vorbehaltlosen Leser sofort mitten ins Herz.

    „Im Wandel der Zeit“ kann ich sehr gut nachvollziehen. Die körperlichen und seelischen Probleme werden nicht unbedingt mehr, aber die schon geparkte Summe drückt manchmal doch schon recht ordentlich. Nicht auszubrennen (oder ausbrennen lassen) ist die Devise.

    Ein tolles Gedicht. Mitten aus dem Leben gegriffen.

    • Also reimen wäre gar nicht mein Ding, ich liebe wie in allen Dingen eher die freie Form. Und da kann man sich ja gut austoben.
      Danke Thomas für deine immer sehr warmherzigen Worte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s